News

< Aktuelles: Herzlich willkommen!
Freitag, 13. November 2020 17:27

Lee-Tipp: Was gehört in den Abfluss?


Verstopfte Ablaufleitungen – einfach verhindern!

Fachtechnisch einwandfrei verlegte Ablaufleitungen verunreinigen grundsätzlich nicht. Verstopfungen rühren meist von Fremdkörpern, die nichts im Abfluss zu suchen haben, zum Beispiel:

–    Feuchttücher (Sie haben richtig gelesen!)

–    Damenbinden/Tampons

–    Papiertaschentücher

–    Essensreste

–    Öl, Bratfett, Salatsauce

Gerade Letzteres ist vielen Leuten nicht bewusst: Öle und Fette gehören nicht in den Abfluss. Wischen Sie Bratpfannen, Salatschüsseln und Ähnliches einfach mit Haushaltspapier aus und führen Sie dies dem Haushaltskehricht zu.

Aus ökologischen Gründen wird bei Zweimengen-Spülkasten oft die Kleinmengentaste für das «grosse Geschäft» benutzt. Auf Dauer kann dies jedoch Ablagerungen in den Leitungen verursachen. Die Folge können Verfärbungen des Wassers in der WC-Schüssel oder sogar Verstopfungen sein.

Apropos Verstopfungen: Bei verunreinigten Leitungen können chemische Leitungsreiniger von Nutzen sein. Wenn dabei nicht die gesamte Verunreinigung entfernt wird, ist das Problem aber nur aufgeschoben statt aufgehoben. Bei bereits verstopften Leitungen geht die Wirkung von chemischen Leitungsreinigern gegen null. Die sicherste und bewährteste Methode, um gegen verstopfte Leitungen vorzugehen, ist die mechanische Reinigung durch unsere Servicemonteure.